AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen kurz AGB:
 

  1. Geltung
    Soweit nicht ausdrücklich Gegenteiliges vereinbart wurde, bzw. Bestimmungen des KSchG entgegenstehen, gelten diese, dem Vertragspartner bekannt gegebenen AGB.

    Unser Vertragspartner stimmt zu, dass im Falle der Verwendung von AGB durch ihn im Zweifel von unseren Bedingungen auszugehen ist, auch wenn die AGB des Vertragspartners unwidersprochen bleiben. Wir behalten uns vor diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die Gültigkeit der vorliegenden Fassung entnehmen Sie dem Verfassungsdatum am Ende dieser Publikation. Der Geltungsbereich dieser AGB bei Verträgen mit Verbrauchern wird durch die Bestimmungen des KSchG zusätzlich reglementiert. Auf die Bestimmungen des E-Commerce-Gesetzes (ECG) wird Bezug genommen.
  2. Angebote
    Unsere Angebote sind freibleibend. Der Vertrag gilt erst mit der Absendung einer schriftlichen Auftragsbestätigung (per e-mail, Fax oder auf dem Postwege) durch uns als geschlossen.
  3. Preise 
    Alle genannten Preise gelten ab Lager Mannersdorf. Für Geschäfte mit Verbrauchern im Sinne des KSchG gelten jene Preise welche die gesetzliche Mehrwertsteuer beinhalten (= Bruttopreise). Bei Verträgen mit Kaufleuten, Behörden und Vertretern öffentlicher Einrichtungen gelten die Preise exklusive Mehrwertsteuer (= Nettopreise). Transport- und Versandkosten gehen zu Lasten des Käufers und sind gesondert ausgewiesen. 
  4. Zahlungsbedingungen 
    Der Käufer verpflichtet sich zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bereits bei Vertragsabschluss. Sollten vorherige schriftliche Vereinbarungen nichts anderes vorsehen so sind unsere Forderungen Zug um Zug gegen Übergabe der Ware zu bezahlen. Der Käufer akzeptiert im Bedarfsfall ein Inkasso des fälligen Rechnungsbetrages per Nachnahme durch die Post oder einen von uns beauftragten Transportdienstleister. Nachnahmegebühren gehen zu Lasten des Käufers. Bei Vorauszahlung durch Banküberweisung wird die Ware erst nach bestätigtem Eingang des offenen Betrages auf unserem Konto bereitgestellt. 
  5. Transport – Gefahrtragung
    Unsere Verkaufspreise beinhalten nicht die Kosten für Zustellung und/oder Montage der Ware.
    Der Versand oder Transport sowie die Ver- und Entladung der Ware erfolgt stets auf Gefahr des Käufers. Die Gefahr geht auf den Käufer über sobald die Ware zur Abholung im unserem Lager bereitgestellt wird und zwar unabhängig davon ob der Versand der Ware zum Abnehmer durch uns oder den Käufer durchgeführt wird. Eine Transportversicherung kann auf ausdrücklichen Wunsch des Käufers durch uns eingedeckt werden. Die Mindestprämie dafür beträgt € 5,- oder 0,35 % des Rechnungsbetrages. Eine Transportversicherungsdeckung kann nur vor der Übergabe der Ware eingedeckt werden. Die Prämie wird dem Kaufpreis zugerechnet und auf der Warenrechnung ausgewiesen.

    Befindet sich der Vertragspartner in Annahmeverzug, sind wir berechtigt, die Ware bei uns einzulagern, wofür wir Lagergeld von EURO 2,40 inkl. MWST und je max. 40 kg Warengewicht pro angefangenen Kalendertag in Rechnung stellen und gleichzeitig auf Vertragserfüllung bestehen.
  6. Eigentumsvorbehalt
    Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen darf die Ware weder verpfändet oder sonst wie mit Rechten Dritter belastet werden. Zur Sicherung unserer Forderungen steht uns das Recht zu, die Ware zurückzubehalten.
  7. Rücktritt
    Verbraucher können von einem im Fernabsatz geschlossenen Vertrag oder einer im Fernabsatz abgegebenen Vertragserklärung innerhalb einer bestimmten Frist zurücktreten.

    Diese Rücktrittsfrist beträgt sieben Werktage (14 Werktage bei Fernabsatzgeschäften mit deutschen Verbrauchern), wobei der Samstag nicht als Werktag zählt.  Die Frist beginnt mit dem Tag des Wareneingangs beim Verbraucher.

    Tritt der Verbraucher vom Vertrag zurück, so hat dieser die Ware im unverbrauchten und neuwertigen Zustand und in der Originalverpackung an uns zurückzustellen. Der Rückversand geht zu Lasten und auf Gefahr des Verbrauchers. Nach Erhalt der unversehrten und als neuwertig befundenen Retourware wird der Kaufpreis von uns umgehend rückerstattet. Für Waren die auf Kundenwunsch extra angefertigt werden kann kein Umtauschrecht gewährt werden. Dies gilt insbesondere für Waren mit persönlicher Beschriftung sowie speziell angefertigte Waren egal welcher Art, insbesondere Kachelöfen, Heizeinsätze, extra bestellte Kaminöfen sowie alle von uns extra für sie geplanten bzw. bei Zulieferern projektbezogen angefertigte Heizgeräte.
  8. Gewährleistung
    Die Gewährleistungsfrist bei Geschäften mit Kaufleuten beträgt sechs Monate und beginnt ab dem Zeitpunkt der bestätigten Übernahme der Ware durch den Käufer. Bei Geschäften mit Verbrauchern im Sinne des KSchG beträgt die Gewährleistungsfrist 2 Jahre und beginnt ebenfalls mit dem Zeitpunkt der bestätigten Übernahme der Ware durch den Konsumenten.

    Keine Gewährleistungsansprüche bestehen bei Mängeln, die durch unsachgemäßen Einbau bzw. Inbetriebnahme durch den Käufer oder Dritte entstehen. Mängel, die in Folge missachteter Installationsanweisungen bzw. –empfehlungen  entstehen, führen ebenfalls zum Verlust der Gewährleistungsansprüche.

    Die Ware ist nach Übernahme bzw. Ablieferung unverzüglich zu kontrollieren. Dabei festgestellte Mängel sind uns unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 7 Tagen nach Übernahme bzw. Ablieferung unter Bekanntgabe von Art und Umfang des Mangels bekannt zu geben.

    Ist sowohl Verbesserung als auch Austausch möglich, obliegt es dem Verkäufer zu entscheiden, ob dem Gewährleistungsanspruch durch Austausch oder Verbesserung nachgekommen wird.
  9. Schadenersatz
    Schadenersatzansprüche in Fällen leichter Fahrlässigkeit sind ausgeschlossen; dies gilt nicht für Personenschäden. Bei Geschäften mit Kaufleuten hat der geschädigte Käufer das Vorliegen grober Fahrlässigkeit zu beweisen.  Ersatzansprüche verjähren in 6 Monaten ab Kenntnis von Schaden und Schädiger, jedenfalls aber in 2 Jahren nach Lieferung der Ware.
  10. Produkthaftung
    Bei händisch gefertigten Teilen kann es zu Abweichungen bei der Form oder der Glasurfarbe bei Keramikteilen kommen. Dies wird von ihnen bei Bestellung akzeptiert. Speziell die Farbe der glasierten Oberfläche kann je nach Brand im Ofen variieren und wird zur Unterstreichung der Handarbeit auch gewünscht.
  11. Rechtswahl
    Es gilt österreichisches materielles Recht. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts wird ausgeschlossen (B2B). Die Vertragssprache ist deutsch.
  12. Gerichtsstand
    Zur Entscheidung allfälliger Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist das am Sitz unseres Unternehmens sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig (B2B). Wir haben jedoch das Recht, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Vertragspartners zu klagen.
    Für alle gegen einen Verbraucher (B2C), der im Inland seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung hat, wegen Streitigkeiten aus diesem Vertrag erhobenen Klagen ist eines jener Gerichte zuständig, in dessen Zuständigkeit der Verbraucher seinen Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung hat.

Fassung vom: 01.04.2020
Erich Ullrich & Sohn GesmbH
Hauptstrasse 82
2452 Mannersdorf
Österreich
Telefon: +43 (0)2168-62279
Telefax: +43 (0)2168-622797
eMail: office@kachelofen-ullrich.at
www: www.kachelofen-ullrich.at
 
Geschäftsführung:
Ing. Cornelia Becker und Tina Mirella Ullrich
 
Umsatzsteuer-ID: ATU 17750609
Steuer-Nr: 178/7431

Mitglieder der WKO

Wir sind Mitglied des Österreichischen Kachelofenverbandes und der Werbegemeinschaft der Hafner Österreichs.
Ing Cornelia Becker ist Funktionärin der  Landesinnung der Hafner, Platten- und Fliesenleger und Keramiker in Niederösterreich.